"Kwela, Kwela!" - Theaterfest an der Domschule

Beim zweitägigen Theaterfest präsentieren alle Domschulkinder ein Märchen aus Afrika mit jazzorientierter südafrikanischer Musik.

Nirgendwo scheint der Mond so schön wie in Afrika, doch Afrika kann aufgrund der langanhaltenden Trockenheit manchmal ziemlich grausam sein. Das bekommen die Tiere zu spüren, denn schon seit vielen Monden bleibt der lang ersehnte Regen aus. Überall nur roter Staub und brütende Hitze. Daher beschließen die Tiere, dem Rat des Großen Orakels, dem sprechenden Stiefel eines längst verstorbenen Großwildjägers, zu folgen und ein Wasserloch zu graben. Nur Tschipo, der Buschhase, hilft nicht, weil er lieber auf seiner Flöte spielt. Er wird von den anderen verjagt. Als die Tiere schließlich Wasser finden, glauben sie an ihre Rettung. Doch das ist erst der Anfang einer spannenden Geschichte, denn plötzlich tauchen die Gespenster der Nacht auf, und die verstehen keinen Spaß und stehlen das Wasser. Auf Rat des Großen Orakels wird der faule, aber musikalische Buschhase Tschipo als Nachtwache aufgestellt. Mit seiner Musik kann er die Gespenster bezaubern und sie zu einem Handel bewegen, von dem beide Seiten profitieren: Wasser für Musik. Kann das Große Orakel auch dem verliebten Zebra helfen, das sich auf dessen Rat zu jeder vollen Stunde dreimal mit einer Bratpfanne auf den Kopf schlägt, um dadurch seine große Liebe zu gewinnen?
„Kwela, Kwela!“ ist ein Musical mit Pfiff. Die Melodien haben Ohrwurmcharakter und die Rhythmen sind mitreißend. Die Vorlage zu diesem Musical ist ein afrikanisches Märchen, das mit Elementen der afrikanischen Kwela-Musik erzählt wird. Kwela ist ein Musikstil, der in den 50er Jahren in den südafrikanischen Town-Ships entstand und typische Jazz-Elemente der Zeit enthält. Zentrales Instrument ist die Tin Whistle, eine einfache (Blech-)Flöte, die mit dem musizierenden Hasen die Hauptrolle spielt. Durch das kindgerechte Musical wird die Möglichkeit geboten, die afrikanische Kultur in die Schule zu holen.
Mit großer Darstellungskraft und enormer Spielfreude boten die Viertklässler, die in jedem Jahr die Rahmenhandlung des Theaterstückes übernehmen, am 03. und 04. März im vollbesetzen Stadttheater eine überaus gelungene Darbietung des Musiktheaters.
 
Unterstützt wurden die Viertklässler, die in farbenprächtigen Kostümen die wilden Tiere Afrikas darstellten, durch die Jahrgänge 1-3: Die Erstklässler tanzten mit großer Begeisterung als Affen zu dem „Mundorgel-Klassiker“ „Die Affen rasen durch den Wald“, Jahrgang 2 sang großartig den Kanon „The water is flowing“ und alle Kinder des Jahrgang 3 tanzten schönschaurig einen Geisterwalzer. Umrahmt wurde die Aufführung von Auftritten des Chores sowie der Flöten-AG der Domschule.  
So standen wieder alle Domschulkinder auf der Bühne und präsentierten selbstbewusst und stolz ihre Ergebnisse und machten die beiden Abende zu einem unvergesslichen Theaterfest. Der kräftige Applaus der Eltern und Gäste im Stadttheater belohnte die Mühen der Proben und viele Eltern zeigten sich stolz und auch überrascht über die tolle Leistung und die ungeahnten Talente ihrer Kinder, die beim Theaterspielen, Singen, Tanzen und Musizieren selbstbewusst ihr Können zeigten. Am Ausgang erhielt jeder Zuschauer von den darstellenden Kindern eine Karte mit dem Bild von „Mama Afrika“ und dem Zitat „Mama Afrika – du bist unsere Mutter. Du schenkst uns das Wasser des Lebens.“

 Theaterfest 2020 - Dienstag, 03.03.2020

Theaterfest 2020 - Mittwoch, 04.03.2020