Aktuelles

Elterninfo zum angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten

Liebe Eltern,

aufgrund der Corona-Pandemie gelten an unserer Schule derzeit bestimmte Vorgaben, die ich Ihnen hiermit weitergeben möchte

  • Richtiges Verhalten bei Kindern mit Symptomen (hier).

Eltern dürfen das Gebäude weiterhin nur nach Terminabsprache betreten.

Daher ist auch im Ganztag die Abholung nur zu den vertraglich vereinbarten Zeiten auf dem Schulhof möglich (15:00 Uhr bzw. 16.00 Uhr bzw. 16:30 Uhr, je nach Betreuungsvertrag). Eine andere Abholzeit und ein anderer Abholort sind derzeit nicht möglich.

Hygienemaßnahmen an der Schule

  • Generell besteht auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude für alle Anwesenden eine Pflicht zum Tragen eines textilen Mund-Nasen-Schutzes. Die einzige Ausnahme hiervon gilt für die Kinder, soweit sie sich an ihren Sitzplätzen im Klassenraum befinden oder bei Vorlage eines Attestes. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind eine Dose / Plastiktüte mit ein oder zwei hygienisch reinen Masken dabei hat. Textile Alltagsmasken müssen von Ihnen täglich nach Schulschluss heiß gewaschen werden. OP-Masken müssen nach einem Schultag weggeworfen werden. Wer die Maske nicht tragen möchte, muss von den Eltern abgeholt werden.
  • Vor Unterrichtsbeginn begeben sich eintreffende Kinder (ab 7.45 Uhr) direkt in den Klassenraum und waschen dort ihre Hände. Eine Aufsicht ist dabei gewährleistet. So kann der Unterricht zügiger beginnen. Lediglich die 1. Klasse stellt sich auf dem Schulhof auf und wird von der Klassenleitung abgeholt, bis der Weg in die Klasse eingeübt ist.
  • Die Pausen finden wieder zu den üblichen Zeiten für alle gemeinsam statt. Dabei besteht eine Maskenpflicht. Um den Kindern das freie Atmen an der frischen Luft zu ermöglichen, wird eine Unterrichtstunde täglich in einem der „grünen Klassenzimmer“ der Schule stattfinden.
  • Mehrmals täglich waschen sich alle Kinder gründlich mit Seife die Hände.
  • In allen Klassen wird regelmäßig gelüftet.
  • Der Sport- und Schwimmunterricht soll nach Stundenplan stattfinden. Die Stadt Minden erarbeitet aktuell entsprechende Hygienekonzepte für das Melittabad. Der Sportunterricht soll bis zu den Herbstferien möglichst im Freien stattfinden. Hierzu erarbeiten wir derzeit Konzepte.
  • Im Musikunterricht darf zurzeit nicht gesungen werden. Ausnahme kann das Singen im Freien sein.

Umgang mit Erkrankungen:

Es versteht sich von selbst, dass ein krankes Kind nicht zur Schule geschickt werden darf – in Corona-Zeiten tragen Eltern hier eine besondere Verantwortung!

  • Sollte Ihr Kind COVID-19-Symptome (wie Fieber, trockenen Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns) zeigen, klären Sie diese erst mit Ihrem Haus- bzw. Kinderarzt ab und lassen Sie das Kind zunächst zu Hause!
  • Auch Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens wird Ihnen empfohlen, dass Ihr Kind mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung seines Wohlbefindens zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden soll. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt das Kind wieder am Unterricht teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ist eine diagnostische Abklärung beim Arzt zu veranlassen.
  • Sollten sich bei Schülerinnen und Schülern im Schulalltag COVID-19-Symptome (z.B. Fieber, Husten) zeigen, setzen wir uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung, um das Kind abholen zu lassen. Bitte richten Sie sich auf einen solchen Fall ein und sorgen Sie dafür, dass wir Sie immer erreichen können und eine schnelle Abholung möglich ist! Wir sind gehalten, das Kind sofort aus der Gruppe zu nehmen und getrennt von anderen zu beaufsichtigen.
  • Sollten in Ihrer Familie Fälle von Corona-Infektion auftreten, informieren Sie uns bitte sofort.

Mit freundlichen Grüßen

M. Stein-Willemsen

(Rektorin)