Nicht zugeordnet

Richtiges Verhalten bei Kindern mit Symptomen

Hier finden Sie eine Grafik, in der aufgezeigt wird, wie Sie sich bei Kindern mit Symptomen richtig verhalten und wann ein Kind die Schule wieder besuchen darf.

Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit an der Domschule
 
Hallo, mein Name ist Eva Lodemann, ich bin Dipl. Pädagogin und seit 2018 die Schulsozialarbeiterin an der Domschule.
Ich bin bei uns an der Schule Ansprechpartnerin für Eltern, Kinder und Lehrer*innen. Dabei ist die Beratung und Hilfe immer freiwillig, neutral und stets vertraulich, d.h. ich darf ohne Einverständnis mit niemanden über die Inhalte der Gespräche reden.  
 

Im Einzelnen gehört u.a. Folgendes zu meinen Aufgaben:

Für Eltern:
- Beratung zu den Themen Schule, Familie und Erziehung - Unterstützung in soz. Notlagen - Beratung und Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen zum Bildungs- und Teilhabepaket (finanzielle Unterstützung u.a. für Lernförderung, Klassenausflüge und -fahrten, Schulmaterial) - Information, Vermittlung  und Begleitung zu Einrichtungen und weiteren Beratungsstellen - Gruppenangebote für Eltern (gemeinsames Kochen, Schwimmkurs etc.) - Organisation und Gestaltung des Elterncafés (immer donnerstags von 8.00-9.30 Uhr in der Kinderküche).

Für Kinder:
- Einzelförderung (z.B. Konzentrationsförderung) - Offenes Ohr: Hilfe bei der Klärung von Konflikten mit Eltern oder anderen Kindern - Unterstützung und Begleitung im Unterricht  - Angebote für soziales Lernen im Klassenverbund - Begleitung von Übergängen vom Kindergarten zur Grundschule und von der Grundschule zu weiterführenden Schulen - Gruppenangebote nach Unterrichtsende und verschiedene Projekte - Offene Tür: Ruhe und entspanntes Spielen im Büro der Schulsozialarbeit.

Für Lehrer*innen:
- Beratung und Austausch - gemeinsame Entwicklung von Hilfsangeboten in individuellen Problemlagen der Schüler*innen - Unterstützung bei gemeinsamen Projekten und Elterngesprächen.
 
Integration durch Bildung:

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Unterstützung von neu zugewanderten Familien. Mit meiner Arbeit möchte ich den Familien helfen, sich möglichst schnell und gut in Minden und der Schule zu recht zu finden. Ich unterstütze Kinder und Lehrer*innen daher auch in der Sprachförderung, mache spezielle Angebote, kümmere mich um Übersetzungshilfen und gebe Tipps zur Freizeitgestaltung. Um neu zugewanderten Familien den Einstieg in das deutsche Schulsystem und den Alltag zu erleichtern, bin ich auch auf Ihre Unterstützung angewiesen. Wenn Sie Ideen oder Anregungen für Projekte oder gemeinsame Aktionen haben, melden Sie sich gerne bei mir.  
 
Wenn Sie Fragen haben oder vielleicht auch nicht wissen, ob Sie mit Ihrem Anliegen bei mir richtig sind, nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf. Gemeinsam finden wir eine Lösung.  
 
Sie finden mich im Erdgeschoss (Eingang A), im Raum neben der Klasse 3a.  
Telefonisch bin ich unter der Nummer 0151-18056151 erreichbar (auch über WhatsApp).

Sie können mir auch gerne eine E-Mail  an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben.  
 
Meine Arbeitszeiten:

montags und dienstags von 9:30-13:30 Uhr

mittwochs von 9:00-12:30 Uhr

donnerstags von 8:00-13:30 Uhr

Es sind natürlich auch Termine am Nachmittag möglich.  
 
Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihren Kindern. 

Eva Lodemann

Schulobst an der Domschule

Seit dem Schuljahr 2013/14 nimmt die Domschule am „EU-Schulobstprogramm NRW“ teil. Dreimal die Woche erhält jedes Kind je 100g Obst oder Gemüse – und ist begeistert vom vielfältigen, gesunden Angebot! Die Teilnahme am Schulobstprogramm ist nur möglich, weil fleißige Eltern uns jeden Mittwochmorgen bei der Zubereitung des Obstes und des Gemüses helfen.

Downloads allgemein

Termine

Gottesdienstplan

Fahrplan Domschulbus

Flyer Ferienspiele

Flyer Domschule

Kleines Eltern-ABC

Kooperationspartner der Schule

Veränderungen in der Lebenswelt von Schülerinnen und Schülern, in der Berufs- und Arbeitswelt, in den Medien und in der Umwelt erfordern mehr und mehr, schulisches Lernen und Arbeiten auch mit außerschulischen Einrichtungen abzustimmen. Zudem ermöglicht die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern weitere Formen von kindgerechten Lernen mit allen Sinnen. Projekte und Initiativen unterstützen den Bildungsprozess der Schule.

Die Domschule hat viele Kooperationspartner – Schulen, Kirchengemeinden, Vereine, Betriebe -, mit denen wir vertrauensvoll und für beide Seiten gewinnbringend zusammenarbeiten. Dafür danken wir an dieser Stelle!